23.03.2017

von JD-B° RB

Wo wartet das nächste Abenteuer?

Tipps zur passenden Ausrüstung für Outdoor-Aktivitäten

Raus in die Natur, neue Eindrücke gewinnen und einfach mal abschalten: Zu Fuß lassen sich viele Regionen und Naturschauplätze am intensivsten erleben

Wandern ist buchstäblich zu einer Volksbewegung geworden: Jeder zweite Bundesbürger wandert regelmäßig in seiner Freizeit, vor allem auch jüngere Generationen begeistern sich wieder verstärkt für die Fortbewegung "per pedes". Viele reizvolle Naturschauplätze lassen sich zu Fuß einfach am intensivsten erleben. Und eine Spur Abenteuerlust gehört auch dazu, wenn man den hektischen Alltag hinter sich lässt, vielleicht noch das Zelt einpackt und einfach mal intensive Natureindrücke sammeln will. Zu einem ungetrübten Outdoor-Vergnügen gehört in jedem Fall die passende Ausstattung. Mit diesen vier Tipps ist man gut für die nächste Wandertour gerüstet.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Wie lässt sich die Tour in Tagesetappen aufteilen, die man gut bewältigen kann? Wo gibt es unterwegs Restaurants zur Einkehr, wo sind Campingplätze, auf denen man am Abend sein Zelt aufschlagen kann? Diese Fragen wollen gerade bei mehrtägigen Touren vorab geklärt sein. Eine gute Vorbereitung schützt vor unangenehmen Überraschungen unterwegs - und weckt zugleich die Vorfreude auf neue Entdeckungen.

Praktische Helfer für unterwegs

Mal eben einen Ast für das abendliche Lagerfeuer zuschneiden und danach die Weinflasche entkorken oder mit der Pinzette einen Dorn aus dem Finger entfernen: Für viele große und kleine Notfälle unterwegs sind Helfer gefragt. Bewährt haben sich dazu Taschenmesser, die bei wenig Gewicht zahlreiche Funktionen in sich vereinen. Das Modell Huntsman des Schweizer Herstellers Victorinox etwa bietet 15 verschiedene Funktionen, und das bei nur 97 Gramm Gewicht. Mit Schere und Holzsäge ist man für so ziemlich jede Outdoor-Herausforderung gerüstet.

Kleiden nach dem Zwiebelprinzip

Gerade in Mittelgebirgslagen sollte man auf jedes Wetter vorbereitet sein, selbst im Hochsommer kann es frühmorgens noch empfindlich kühl sein. Mit mehreren Textilschichten, die sich je nach aktuelle Temperatur an- und ausziehen lassen, ist der Wanderer auf alles vorbereitet. Stabile und bequeme Schuhe sind ebenso wichtig wie atmungsaktive Kleidung sowie eine wind- und regendichte Jacke.

Genug Power für den Tag

Wer sich intensiv an frischer Luft bewegt, braucht eine gute Kondition und genügend Kraftreserven. Ein ausgewogenes Frühstück gehört ebenso dazu wie gesunder Proviant für unterwegs. Ein Müsliriegel, frisches Obst, ein paar Nüsse und vor allem genügend Wasser gehören zur Verpflegung in jedem Fall dazu. Bei kühleren Temperaturen spendet auch warmer Tee aus der Thermoskanne frische Kräfte.

Passend zum Thema

Nach dem Saunieren im Adamskostüm ab in den See hüpfen – von Donnerstag, 5. bis Samstag, 7. Januar 2017 macht ein mobiler Schwitzkasten das urtypische Saunagefühl möglich

Sonntag, 4. Dezember 2016, 10:00 Uhr: Öffentliche Führung

Auch 2017 ist die Erlebnis Akademie AG mit drei neuen Bauprojekten weiter auf Erfolgskurs

Mehr aus der Rubrik

Zauberhafter Advent & winterliche Naturerlebnisse

So wird Erholung zu einem besonderen Erlebnis

5-Sterne-Reisemobil unter 7,5 Tonnen

Teilen: