12.06.2014

von DWV B° RB

Verständnis schaffen

Europäische Wandervereinigung tagt im Vogtland

Wanderschuhe

Die 45. Jahreskonferenz der Europäischen Wandervereinigung (EWV) wird vom 25.-28. September in Schöneck im Vogtland stattfinden. In Vorbereitung darauf haben sich Veranstalter und Ausrichter kürzlich in Schöneck/Vogtland getroffen. Verabredet wurde dort nicht nur, dass den Gästen während der Veranstaltung die weltgrößte Geige vorgespielt wird. Deutlich wurde auch, welche Themen während der Konferenz eine Rolle spielen werden.
 
Traditionell ein wichtiges Thema während der EWV-Konferenzen sind die Europäischen Fernwanderwege. Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes: „Ohne die EWV wären die Europawege kaum denkbar. Sie helfen, das gegenseitige Verständnis unter den Menschen zu verstärken und erleichtern den kulturellen Austausch. Allein deswegen werde ich mich immer für eine starke EWV engagieren und allein deswegen ist es wichtig, dass sich der Deutsche Wanderverband hier so stark einsetzt.“ Dies tut der DWV auch bei den Europäischen Qualitätswegen, den Leading Quality Trails, deren Qualitätskriterien in Schöneck vorgestellt werden.

Dass Wandern zumindest in Deutschland zunehmend beliebter wird, hat gerade eine Untersuchung unter Leitung von Professor Heinz-Dieter Quack von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter gezeigt. Quack wird während der Konferenz im Vogtland weitere Ergebnisse der Studie vortragen. Laut seiner Untersuchung ist das Wandern in Deutschland inzwischen die mit Abstand beliebteste Outdooraktivität. Quack: „Die erhöhte Nachfrage ist jedoch kein Selbstläufer: Zur Sicherung des Nachfragewachstums ist Engagement gefragt.“
 
Ebenfalls thematisiert wird während der Tagung das Präventionsprogramm „Fair.Stark.Miteinander.“ der Deutschen Wanderjugend. Es soll  Mädchen und Jungen vor sexualisierter Gewalt schützen. Aloys Steppuhn, EWV-Vizepräsident, verweist zudem auf das große Thema Gesundheitswandern, bei dem Deutschland und Frankreich eine Kooperation beschlossen haben. Steppuhn: „Hier können gerne auch andere Länder mitmachen.“ Außerdem freut sich der Vizepräsident über Vereine aus der Ukraine, Griechenland sowie Deutschland, die der EWV in Schöneck beitreten wollen.

Nicht zuletzt beinhaltet die Tagung ein attraktives Begleitprogramm mit Wanderungen und Besichtigungen. Rolf  Ebert, Präsident des Vogtländischen Wanderverbandes: „Besuche der Städte Schöneck, Markneukirchen und Klingenthal sind ebenso vorgesehen wie Ausflüge zu den beiden größten Ziegelsteinbrücken der Welt, der Göltzschtal- und der Elstertalbrücke.“ Schon vor der Konferenz unterstützt der Verband Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine als Ausrichter der Veranstaltung alle Menschen, die die Region zu Fuß erkunden wollen. Auch die Tourismusinformationen haben sich Michael Degenkolb vom Tourismusverband Vogtland zufolge längst auf den erwarteten Besucherandrang eingestellt. Die beteiligten Städte sind auf die Gäste ebenfalls vorbereitet, wie Schönecks Bürgermeisterin, Isa Suplie, versichert. Man werde sich den in- und ausländischen Besuchern von seiner besten Seite präsentieren. Veranstalter der von der Landesregierung in Sachsen unterstützten Konferenz ist der Deutsche Wanderverband.

Passend zum Thema

230 Kilometer Wanderspaß auf dem Qualitätsweg Jurasteig

Geführte Goldsteig-Wanderungen mit Bustransfer in St. Englmar

Wandern im Vorderen Bayerischen Wald

Mehr aus der Rubrik

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017: Eva Menasse hält Laudatio auf Margaret Atwood

Hunderte Rotkreuz-Helfer im Einsatz für Erdbebenopfer in Mexiko

Mehr Chancengleichheit durch bessere Kita-Erziehung

Teilen: