24.08.2016

von B°VN

25.000 Kilometer unter Strom

In 80 Tagen um die Welt Reloaded - heute im Elektro Auto

Holger Stromberg

Start war in Barcelona

Das Team in NewYork

Durch jedes Gelände - Salt Lake

München, 26. August 2016: Mit Jules Vernes begann im Jahr 1873 die große Reise um die Welt in 80 Tagen. Seitdem folgten unzählige Abenteurer, Visionäre und Weltbürger dem Beispiel der unerschrockenen Romanfigur Phileas Fogg die Welt in Rekordzeit zu umrunden - mit Zweirädern, Vierrädern, auf der Straße, der Bahn, auf dem Seeweg und in der Luft.

Dieses Jahr schrieb die Reise um die Welt ein neues Kapitel und zwar in einer neuen Dimension mit hoch ambitioniertem Ziel. Im Rahmen der "80edays ELDURO 2016“-Tour starteten am 16. Juni um 12 Uhr Big Ben Zeit elf Teams aus aller Welt von Barcelona aus ihre persönliche Welt Tournee: auf 25.000 km über 3 Kontinente und 22 Länder hinweg in 100% Standard Elektro-Autos.

Das Motto lautete, den blauen Planeten auf grüne Art und Weise, sprich ohne Kohlenstoff-Emission auf der Straße zu umrunden. Das Ziel war es, den bisherigen Elektro-Auto-Weltrekord des Spaniers Rafael de Mestre aus dem Jahr 2012 (dem Gründer der Tour) in 80 Tagen oder weniger zu unterbieten. Mit von der Partie waren von Beginn an das Münchner Duo "Team Germany I", in Person von Andreas Rieger, Grafikdesigner und Rüdiger Hehl, Ingenieur die in ihrem nachtblauen Tesla angetreten sind, sich bereits Monate vor dem Start auf diesen Roadmovie vorbereitet und dafür von ihren Jobs eine kleine Auszeit genommen haben. 

Fakten
"ELDURO 2016"-Tour
11 Teams
Beweis:
Zukunfstweisende E-Technologie
Roadtrip - Weltreise
Über 25.000 KM
80 Tage

Vorgänger:
"Genesis Tour 2012"

" Wir wollten damit einfach zeigen, dass man heute mit Elektro-Serienmodellen auf alle Fälle Langstrecken über einen längeren Zeitraum fahren kann. Was wir bislang auf unserer Reise erlebt haben, ist gewaltig. Da werden wir noch eine Ecke brauchen, bis sich das alles gedanklich setzt. So viele Kilometer im Auto, so viele unterschiedliche Kulturen, menschliche Begegnungen und Erfahrungen, aber unser bisheriges Fazit ist ganz klar, dass es jede Mühe wert war und ist", so Andreas Rieger.

Neben jeder Menge Adapter und Kabel, auf dem Auto und mit im Gepäck der deutschen Weltumrunder: die aktuellen Sommer-Styles des britischen Heritage-Labels Ben Sherman, die dafür sorgten bzw. sorgen, dass das Duo auf ihrer langen Reise von Europa quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, China und Rußland bis zurück nach Europa in jedem Winkel der Welt immer in style und gut angezogen ist. "Bei so einer langen und anspruchsvollen Tour hat man immer so viel im Kopf, da war es einfach super, sich nicht noch jeden Tag um das Outfit zu kümmern, sondern, ganz im Gegenteil zu wissen, dass wir überall eine gute Figur machen" sagt Rüdiger Hehl.

 

 

Bevor die Straßen-Matadoren nun am 4. September in Barcelona die Ziellinie erreichen, kamen alle Teams am heutigen Freitag, den 26. August in München zum einzigen Zwischenstopp in Deutschland zusammen: bei keinem Geringeren als Gastronom, Caterer und Weltmeisterkoch Holger Stromberg, der auf der 80edays-Tour in Form seines Alter Egos en miniature vertreten war und der nun,  in seinem Tagesrestaurant Kutchiin bei Currywurst und Getränken zum großen, bunten Get together von Fahrern, Crew und Tour-Mitgliedern geladen hat.

"Zu gerne wäre ich bei dieser Tour persönlich dabei gewesen, passt der damit verbundene Gedanke doch zu mir und meiner Unternehmens-Philosophie: einerseits am Puls der Zeit zu arbeiten, immer neugierig auf andere Kulturen, deren Gewohnheiten und auch Speisen zu sein und dabei andererseits unsere Verantwortung für bewusst gewählte und nachhaltige Arbeitsprozesse und unsere Umwelt stets im Blick zu behalten. Die 80edays Tour verdeutlicht, dass sich Abenteuer und Achtsamkeit nicht ausschließen sondern sich bedingen. Ganz genau so wie gutes und gesundes Essen eins sind. Vor diesem Hintergrund und weil wir alle nur diesen einen Planeten haben, finde ich diesen kulinarischen und globalen Roadtrip unvergleichlich zeitgemäß und ich freue mich einfach, alle Teams hier in München begrüßen und willkommen heißen zu können."

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: