26.02.2016

von Aton-Schule B° RB

Tag der offenen Tür

Die Aton-Schule lädt zum Kennenlernen ein:
 Montag, den 29. Februar 2016, 16.30 -18.00 Uhr
Infanteriestr. 14, 3. OG, München


Kamilla Hoerschelmann

Eine Schule, die begeistert!

Vielen Eltern fällt es schwer, die richtige Schule für ihr Kind zu finden. Meist hilft ein Blick hinter die Kulissen.

Von rund elf Millionen Schülern in Deutschland besucht heute jeder Elfte eine freie Bildungseinrichtung -Tendenz steigend. Ausschlaggebend bei der Wahl der Schule sind für viele Eltern die individuellen Bedürfnisse und Begabungen ihres Kindes. Diesen Förderwünschen kommen die unterschiedlichen, pädagogischen Konzepte freier Schulen gezielt entgegen. Beispielhaft dafür ist die Aton-Schule in München, Bayerns erste musisch/kreative Ganztagsschule.

Für eine zukunftsorientierte Pädagogik liefern gerade freie Schulen entscheidende Impulse. Da sie eigenständig arbeiten, können sie sich schnell auf veränderte, gesellschaftliche Rahmenbedingungen einstellen und ihre pädagogischen Konzepte anpassen. Es wundert nicht, dass Ganztagsangebote von freien Bildungsträgern schon sehr frühzeitig entwickelt und umgesetzt wurden, was dem Wunsch vieler, berufstätiger Eltern entgegenkommt. Zum Glück wurde das Vorurteil, dass Privatschulen nur etwas für Reiche seien, längst entkräftet.

 „Für die Eltern heute ist nicht nur die Ganztagesbetreuung wichtig, sie legen größten Wert auf individuelle Förderung und den engen Austausch mit Lehrkräften und Schulleitung“, erklärt Kamilla Hoerschelmann, die Gründerin der Aton-Schule. Mit ihren besonderen Schwerpunkten sieht sich die Aton-Schule als Lebens- und Lernort. „Der wesentliche Grund für die Wahl einer Schule sollte immer die Persönlichkeit des Kindes sein, seine Begabungen und Fähigkeiten.“

Die Schüler der Aton-Schule werden von der Grund- bis zur Hauptschule mit M-Zweig in altersgemischten Gruppen unterrichtet. In Verbindung mit Musik, Tanz, Theater, bildende Kunst und kreativem Handwerk, sowie Ausflügen in die Natur werden die Fächer des bayrischen Lehrplans umgesetzt. „In jedem Kind schlummern individuelle Potenziale und Begabungen, die es zu fördern gilt“, erläutert Kamilla Hoerschelmann. „So wachsen die Schüler mit viel Freude zu lebensklugen und verantwortungsvollen jungen Menschen heran.“ 

Schulangst und Notendruck kennt man in der Aton-Schule nicht. Statt Noten gibt es ausführliche Jahresbriefe, in denen vor allem jene Bereiche hervorgehoben werden, für die sich ein Kind besonders eignet und interessiert. Das Resultat: ein gesundes Selbstbewusstsein und keine Zeugnisangst.

Der  „Tag der offenen Tür“ am Montag, den 29. Februar 2016, von 16:30 Uhr bis circa 18.00 Uhr, gibt interessierten Schülern und Eltern die Möglichkeit, die Aton-Schule kennenzulernen.

Kurzportrait: Aton-Schule in München

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: „Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen“. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln. 

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar.  Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld-  oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an: info@aton-schule.de.

Passend zum Thema

didacta vom 16. bis 20. Februar in Köln: Schulwandern bewegt

Fortbildung in der Einrichtungsbranche: Eine Fachschule ebnet den Weg

Außergewöhnliche Sommer-Sprachcamps an englischen Elite-Universitäten

Mehr aus der Rubrik

"Kunstlinge" powered by Rotary München: Jugendliche in den Beruf bringen. EINLADUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG am 28.7.2016 um 18.00 Uhr

Viel mehr als "nur" Computer: 20 Jahre Erfahrung und etablierter Mix aus Online- und Offline-Aktivitäten. Die 5 Mythen eines ComputerCamps

Teilen: