09.04.2017

von B° RB

Bellinzona und mehr

GEMÄLDE UND ÖLSKIZZEN VON JOHANN CHRISTIAN ZIEGLER. Ausstellungslaufzeit: 12. April - 7. August 2017, Neue Pinakothek, München

Johann Christian Ziegler, Bellinzona, 1829, Öl auf Papier, auf Leinwand geklebt, 31,3 x 39,4 cm

Johann Christian Ziegler (1803-1833) gehört zu den frühen realistischen Landschaftsmalern in Deutschland. Die Neue Pinakothek zeigt ab dem 12. April Gemälde und Ölskizzen, die sie als Leihgabe der Museumsstiftung zur Förderung der staatlichen bayerischen Museen aus dem Besitz der Nachkommen des Künstlers erhalten hat.

Fakten
Ausstellungslaufzeit: 12. April - 7. August 2017

In Wunsiedel als Sohn eines Tuchmachers geboren, kam Ziegler 1821 nach München, wo er an der Kunstakademie Landschaftsmalerei studierte. Während der Sommermonate verbrachte er immer wieder Zeit auf Wanderungen in der Umgebung von München und im Alpenvorland. Ab 1823 war er regelmäßig mit Gemälden auf den Ausstellungen der Kunstakademie und des Münchner Kunstvereins vertreten. 1828 und 1829 reiste er in das Tessin und nach Oberitalien. Neben Landschaftsbildern und Genredarstellungen in der Nachfolge von Wilhelm Kobell und Max Joseph Wagenbauer schuf Ziegler Zeichnungen und Ölstudien, die von unmittelbarer Naturbeobachtung zeugen. Sein Tod 1833 im Alter von nur 30 Jahren setzte seiner vielversprechenden Entwicklung ein frühes Ende.

Bereits in den 1920er Jahren wurden zwei Ölskizzen Zieglers für die Neue Pinakothek erworben, die an einem der oberitalienischen Seen entstanden sind. Dieser Bestand konnte 2014 um weitere sechs Gemälde und Ölskizzen erweitert werden, als sich die Nachfahren des Künstlers entschlossen, die noch in ihrem Besitz befindlichen Gemälde, Zeichnungen und Skizzenbücher den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen sowie der Staatlichen Graphischen Sammlung durch Zustiftung in die Museumsstiftung zur Förderung der staatlichen bayerischen Museen zu übergeben. Dazu gehört eine Ansicht von Bellinzona, die sich durch besondere Frische der Darstellung auszeichnet. Die Präsentation in einem Kabinett der Neuen Pinakothek stellt die Gemälde und Ölskizzen nun erstmals der Öffentlichkeit vor und ergänzt diese um Werke seiner Münchner Zeitgenossen.

Die als gemeinnützig anerkannte Museumsstiftung ermöglicht privaten Stiftern die steuerlich begünstigte Förderung der staatlichen bayerischen Museen durch Entgegennahme von Kulturgütern sowie finanziellen Zuwendungen.

Passend zum Thema

Winterausstellung Kunstverein Kulmbach e.V. mit Sonderausstellung "The Homeless Gallery" vom 26. November 2016 bis 29. Januar 2017

"Was glaubst du?" Ausstellung vom 20. November 2016 bis 17. Januar 2017

Die Modellsammlung des Gewerbemuseums am Mittwoch, 9. November 2016 um 19:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum

Mehr aus der Rubrik

Ab Samstag, dem 11. März 2017 sind in der Alten Pinakothek die Obergeschoss-Säle X bis XIII mit der italienischen, französischen und spanischen Barockmalerei nach dreijähriger baubedingter Schließungszeit wieder geöffnet

TONE VIGELAND. SCHMUCK – OBJEKT – SKULPTUR. Die Neue Sammlung – The Design Museum München. Ausstellung vom 11.03. – 11.06.2017

Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc. Zeitgenössische Künstler auf der Suche nach einem verschollenen Meisterwerk

Teilen: