13.07.2017

von B° RB

Workshop: Collagetechniken

WORKSHOP | EXZENTRISCHE IDENTITÄTEN – PORTRÄT-COLLAGETECHNIKEN NACH WARHOL. Samstag, 15.07. | 11.00 -14.00 und Sonntag, 16.07. | 11.00-16.00 im Museum Brandhorst in München

Andy Warhol, Damen und Herren, 1975. Udo und Anette Brandhorst Sammlung

In dem Workshop geht es um die Frage, was es bedeutet, Künstler zu sein.

Im Vergleich der unterschiedlichen Ziele von Kunst wollen wir ergründen, wohin wir uns gesellschaftlich und vor allem auch in der Kunst hinbewegen möchten. 

Dafür werden wir uns Gemeinschaften aus der Pop-Kultur, wie Warhols „Silver Factory“ und konträr kritische, anti-künstlerische, oder politische Gruppen zum Beispiel nehmen. Inspiriert durch Warhols Collagetechniken in seiner Serie „Ladies and Gentlemen“ (1975) und durch einen gemeinsamen Besuch der Politparade des Christopher Street Days werden wir der Frage nach der eigenen Identität und dem Identitätswunsch auf den Grund gehen und mit Collage-, Druck- und Zeichentechniken sowie selbstgeschossenen Fotos von der Politparade ein Selbstporträt erarbeiten.

Mit Ildikó Schwab

Für junge Erwachsene von 18-26 Jahren

10 Euro für beide Termine inkl. Eintritt

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder T 089 23805-198

Passend zum Thema

"Dirndl, Pizza, Dudelsack - So sind wir Europäer, oder nicht?". Fotoausstellung mit EU-Rallye im Internationalen Haus Nürnberg

Das einzigartige Konzert zur Ausstellung "PHARAO" im Lokschuppen Rosenheim

Weltweit einzigartig: das Glasmuseum in Frauenau

Mehr aus der Rubrik

Pinakothek der Moderne München: Präsentation des Sammlungsführers. Ausstellungsvorschau 2018: Vorankündigung der Paul Klee Ausstellung 2018

The Sea is History: Art and Black Atlantic Cultures. Ein Symposium rund um das Werk von Frank Bowling. Freitag, 20. Oktober 2017, 11 - 19.20 Uhr, Haus der Kunst München

Die Lange Nacht der Münchner Museen: Samstag, 14. Oktober 2017 von 19 bis 2 Uhr

Teilen: