14.10.2015

von B° RB

Die Lange Nacht der Münchner Museen

Samstag, 17. Oktober 2015 – von 19 bis 2 Uhr

Die Lange Nacht der Münchner Museen

Zum 17. Mal lädt am Samstag, 17. Oktober 2015 „Die Lange Nacht der Münchner Museen“ zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik. Von 19 bis 2 Uhr zeigen rund 90 Museen, Sammlungen und Galerien ihre Schätze zu ungewohnter Stunde. Geboten wird eine einzigartige Vielfalt an Ausstellungen, Sonderprogrammen, Führungen, Konzerten, Installationen und Performances. Neben den großen Häusern mit den weltbekannten Sammlungen warten kleinere Museen und Kunstprojekte darauf, entdeckt zu werden.

Die Ausstellungen der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlungen zeigen sich in nächtlichem Ambiente, ebenso wie die Städtische Galerie im Lenbachhaus, das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst oder die Pinakothek der Moderne und das Museum Brandhorst – ein inspirierender Spaziergang durch unterschiedlichste Epochen, Stile und Welten erwartet die Gäste im Kunstareal.

Große Publikumsmagneten wie das Deutsche Museum haben eigens zur Langen Nacht Sonderprogramme auf die Beine gestellt: hier werden die Tore so weit wie noch nie aufgemacht. Neben den Ausstellungen gibt es ein Kulturprogramm des Staatstheaters am Gärtnerplatz, wo zwischen Flugzeugen getanzt wird und Musiker sich durch die historische Instrumentensammlung spielen. Das Museum Villa Stuck lädt zu Führungen und zur Interaktion durch die aktuelle Ausstellung, im Museum Fünf Kontinente oder dem Haus der Kunst können ebenfalls alle Exponate besichtigt werden.

Im Bayerischen Nationalmuseum führen sechs individuelle thematische Führungen durch die Meisterwerke des Barock und Rokoko, im Münchner Stadtmuseum hat man die Wahl zwischen Rundgängen, Führungen, Theater, Musik oder dem FotoDoks-Festival 2015: Past is Now – Ex-Jugoslawien gestern und heute.

Auch kleinere Ausstellungshäuser lohnen einen Abstecher: In der Rathausgalerie Kunsthalle stehen unter dem Titel Frankfurt, best of Arbeiten Frankfurter Künstler im Mittelpunkt, im Kunstraum – Verein für aktuelle Kunst und Kritik wird zur Langen Nacht eine Preview von Agnes Jänsch’ neuester Arbeit The Film inside your Head gezeigt, die Künstlerin ist außerdem persönlich anwesend. Der Förderverein Komische Pinakothek präsentiert Cartoons ohne Worte von Dieter Klama! die uns den Spiegel vorhalten und dabei zum Schmunzeln bringen.

Ein thematischer Schwerpunkt neben Kunst und Kultur liegt in diesem Jahr auf Naturwissenschaft, Technik und Mobilität: Anlässlich des Jubiläums von 100 Jahren Truck & Bus zeigt die MAN auf dem Odeonsplatz Oldtimer und bietet einen extra Shuttle von dort zu ihren attraktiven MAN Truck & Bus Foren nach Karlsfeld. Eingebettet in der stimmungsvollen Schlosskulisse liegt das Museum Mensch und Natur, wo man neben der Dauerausstellung auch den nagelneuen Erdbebensimulator erleben kann und Einblicke hinter die Kulissen der Museumsarbeit bekommt. Im Botanischen Garten trifft man auf grüne Zeugen anderer Kontinente und der Dinosaurierzeit, von hier aus geht es per Bus direkt in die Technik der Zukunft: zu den MAN Truck & Bus Foren und zum Museum der MTU Aero Engines in Karlsfeld.

Eintauchen in die Lange Nacht kann man vom Platz seiner Wahl – oder am Knotenpunkt Odeonsplatz, von dem aus alle Buslinien starten. Wer hier seine Museumstour beginnt, sollte die Doppelausstellung Jürgen Rose. Nichts ist so lebensfüllend wie Theater im Deutschen Theatermuseum und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste nicht verpassen. Ebenfalls im Hofgarten gelegen ist die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, wo es nicht nur erstaunliche und höchst kunstvolle Bilder aus der Wissenschaft zu sehen gibt, sondern auch Führungen angeboten und Kurzfilme gezeigt werden.

Hervorzuheben ist diesem Jahr das besonders reichhaltige mobile Angebot. Neben kunsthistorischen Stadtrundgängen für Fußgänger gibt es zusätzlich zu den fünf Standard-Bustouren noch den MAN-Shuttle sowie weitere bekannte und neue Angebote, sich durch die Lange Nacht chauffieren zu lassen: Erstmalig können die Gäste mit dem historischen Museumszug der S-Bahn München eine einzigartige Strecke befahren. Das Rollende Museum bringt die Nachtschwärmer in Oldtimern vom Deutschem Museum zum Deutschen Museum Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe, die MVG MuseumsTram lädt zur historischen Stadtrundfahrt durch die Altstadt und wer das MVG Museum besichtigen möchte, kann sich stimmungsvoll im Oldtimer-Bus direkt vom Odeonsplatz aus dorthin bringen lassen.

Lange Nacht-Premiere feiern das neue NS-Dokumentationszentrum, St. Bonifaz & Histonauten mit einem Themenabend zu König Ludwig I., die Xylothek der Holzforschung München der TUM mit über 10.000 Holzmustern, das Sudetendeutsche Haus und das Haus des deutschen Ostens sowie der Espace Louis Vuitton München, wo man der Künstlerin Sheila Hicks die Lange Nacht widmet.

Am Nachmittag gibt es für die kleinen Besucher großes Programm. Eine Vielzahl an Museen bietet von 14 bis 18 Uhr ein spezielles Kinderprogramm. Von der Antike bis zum Design von morgen: Auf dem Programm stehen Führungen, Workshops, Rallyes und kreative Angebote zum Zuhören, Staunen und Mitmachen.

Das Ticket kostet 15 € und berechtigt zum Eintritt in die beteiligten Häuser sowie zur Nutzung der Shuttlebusse der MVG und des MVV im Gesamtnetz.

Passend zum Thema

volk`s baukasten® - ein neuartiger Konstruktionsbaukasten Made in Sonneberg im Deutschen Spielzeugmuseum

Veranstaltungen für individuelle Museumsbesucher und Besucherkinder

Das Urwelt-Museum in Bayreuth bietet am Dienstag, den 26. Mai in den Pfingstferien eine Aktion für Kinder und Jugendliche an

Mehr aus der Rubrik

Andere sind in Rente, Heino legt noch einmal los. Mit seine Band ist er im Herbst in 12 Städten auf Tournee u.a. in München, Würzburg und Nürnberg

Die bekanntesten Superhits aus Rockmusicals seit den 70er Jahren zeigt die Show „Musical Rocks“. Wir verlosen Freikarten für das Konzert in München

Teilen: