29.10.2013

von B° RB

Achim Hochdörfer

Zum 1. November 2013 begrüßen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Achim Hochdörfer

Achim Hochdörfer

Zum 1. November 2013 begrüßen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Achim Hochdörfer (geb. 1968), der dann seine Tätigkeit als Direktor der Sammlung Udo und Anette Brandhorst und als Geschäftsführer der Udo und Anette Brandhorst Stiftung aufnehmen wird. Armin Zweite wird sich nach knapp 6 jähriger Tätigkeit für das Museum seinen anderen Aufgaben widmen.

Achim Hochdörfer hat während seines Studiums u. a. 1997 mehrere Monate bei Cy Twombly in Rom und Gaeta verbracht, um am Œuvre-Verzeichnis der Skulpturen des Künstlers mitzuarbeiten. Nach einer Assistenz am Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig in Wien (mumok) zwischen 1998 und 2001 war er dort seit Anfang 2002 als Kurator tätig und leitete die Bereiche Performance und Kunsttheorie. Daneben nahm Hochdörfer Lehraufträge am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien und an der Wiener Akademie der Bildenden Künste wahr.

Für das Museum Brandhorst plant Hochdörfer unter anderem eine Malereiausstellung mit dem Arbeitstitel: Painting 2.0 Expression in the Information Age in Zusammenarbeit mit David Joselit, Professor für neuere Kunstgeschichte an der Yale University, New Haven.

Passend zum Thema

Im Museum Otto Schäfer ist von 29. September bis 24. November die gemeinsame Ausstellung "Salutem et Felicitatem!" zu sehen.

2. Sommer-Kultur-Nacht: Die beliebte Veranstaltungsreihe der Sommer-Kultur-Nächte wird auch im August fortgesetzt

24. Deutsche und Internationale Zinnfigurenbörse in Kulmbach. Vom 09. bis 11.08.2013

Mehr aus der Rubrik

Dr. Hartwig Garnerus, der langjährige Förderer, Stifter und herausragende Mäzen der Pinakothek der Moderne wurde heute am 13.7.2016 mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet

Haus der Kunst in München: Okwui Enwezor für weitere fünf Jahre Direktor des Haus der Kunst

Paul Klee (1879–1940), "Pastor Kohl", 1932

Teilen: