05.01.2017

von B° RB

Sascha Schnürer

Stabwechsel bei den Wirtschaftsjunioren: 
Sascha Schnürer neuer Landesvorsitzender der WJ Bayern e.V.

Sascha Schnürer

Sascha Schnürer, Geschäftsführer der Schnürer & Company GmbH aus dem Landkreis Mühldorf am Inn, wurde auf der Delegiertenversammlung in Fürth am im Herbst letzten Jahres zum Landesvorsitzenden 2017 der Wirtschaftsjunioren Bayern e.V. gewählt und tritt nun zum 01.01.2017 sein Amt an. Der 37-Jährige Unternehmens- und Kommunalberater war viele Jahre auf Kreis- und Bezirks-Ebene bereits als Vorstand aktiv, zuletzt als Regionalsprecher Oberbayern und Ressortleiter Politik im Landesvorstand.

Mit seiner Wahl haben die Wirtschaftsjunioren auch einen politischen Kontext für das nächste Jahr gewählt unter dem Motto: Generation Zukunft - Verantwortung für morgen übernehmen. Dies stützte auch das Ergebnis der aktuellen Kreis-Potentialanalyse, bei der all 63 Kreise befragt wurden, was den rund 4.500 bayerischen Mitgliedern wichtig sei. Neben dem ureigenen Netzwerkgedanken folgte die politische Interessenvertretung auf Platz 2. Hier hatte Schnürer im vergangen Jahr mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auf Landes- und Bundesebene überzeugen können - zuletzt mit der Forderung eines "Nachhaltigkeitschecks für Wahlversprechen" als Reaktion auf Bundesministerin Nahles angekündigter Erhöhung der Rentenbeiträge zum Wohle der jungen Generation, dessen Halbwertzeit Schnürer keine 5 Jahre gab.

Die Wirtschaftsjunioren setzen sich für die drängendsten Anliegen der jungen Unternehmer und Führungskräfte in ganz Deutschland ein und sind international über die JCI (Junior Chamber International) in New York, bei den Vereinten Nationen als NGO beheimatet. „Als Stimme der Jungen Wirtschaft ist es unsere Aufgabe, gerade in den Wahljahren 2017 und 2018 für mehr Mitbestimmung und Generationengerechtigkeit in unserem Land zu werben“ fordert Schnürer. „Wir brauchen bürgernahe und vor allem nachhaltige Politik sowie ein klares Bekenntnis zu Europa. Die Politik muss aufhören täglich nur Löcher zu stopfen und Krisen zu bewältigen: Heute Terror, morgen Flüchtlinge und übermorgen wieder die Finanzkrise, dazwischen Krankheiten und Seuchen, Energiewende und Klimawandel, alles im Staccato. So kann man weder auf Dauer ein Land führen, noch ein Unternehmen nachhaltig entwickeln. Wir brauchen Stabilität und eine klare Vision für ein sicheres und vereintes Europa“, so Schnürer. „Ein gesunder Mittelstand und gesunde Familienunternehmen sind hier für unsere Gesellschaft eine wichtige Stabilitätssäule und schaffen nachhaltig sichere Arbeitsplätze. Sicherheit und Arbeitsplätze beleben den Binnenmarkt und sorgen für ein gutes Klima in unserem Land. Viele unserer Mitglieder sind eng mit der jeweiligen Region verwurzelt, denken in Generationen und haben das Herz am rechten Fleck“, führt Schnürer aus und präzisiert: „In über 800 sozialen Projekten beweisen wir bundesweit, dass uns unser Land und unsere Werte wichtig sind – auf uns ist Verlass, egal ob Know How Transfer mit der Politik, Vorträge in Schulen, spezielle Ausbildungsprogramme, Integrationsleistungen oder Hilfe bei Hochwasser. Wir helfen, wenn vor Ort Not am Mann ist, vergessen aber nicht unseren gesellschaftlichen Auftrag als Unternehmer und haben stets das große Ganze im Blick.“ 

Wissenswertes Landkreis Mühldorf:

Schnürer ist in der 35-jährigen Geschichte der Wirtschaftsjunioren Mühldorf nun der zweite Landesvorsitzende hinter Monika Schwarzenbeck, die in den 80er Jahren die von 1982 - 1986 Kreisvorsitzende der Mühldorfer war und später zur Landesvorsitzenden gewählt wurde.

Wissenswertes Landkreis Altötting:

Schnürer ist in Altötting geboren und in Neuötting aufgewachsen. Er machte sich 1998 als 18-Jähriger in Töging am Inn selbständig mit seiner Beratungsfirma, die bis heute Kern seiner unternehmerischen Aktivitäten ist. 2002 stieß er zu den Wirtschaftsjunioren Altötting und organisierte dort z.B. die beiden Ausbildungsmessen in 2004 und 2005. 2006 wechselte er in seine neue Wahlheimat nach Mühldorf, wo er bis 2014 Kreisvorsitzender war.

Passend zum Thema

Stärkung der Weltwirtschaft mit Input aus Würzburg. Würzburger Wirtschaftsanwalt nimmt an B20-Treffen in China teil - Chinas Rolle in der Welt im Fokus

Wirtschaftsausschuss des Deutschen Städtetages erstmals zu Gast in Coburg

Neue Auszubildende der Unternehmensgruppe Geiger starten im Kletterwald am Söllereck ins Berufsleben

Mehr aus der Rubrik

Manuela Weber in Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland gewählt

Startschuss für das oberfränkisch-tschechische Projekt HÜBEN UND DRÜBEN - Ein Thema für Entdecker. Förderbescheid für ein zweisprachiges Publikationsprojekt an Oberfranken Offensiv e.V. übergeben. Es soll die besondere Lebensqualität der deutsch-tschechischen Grenzregion beleuchten

Bayerischer Brauerbund und DEHOGA Bayern verleihen die "Goldene BierIdee 2017"

Teilen: