20.02.2018

von JD-B° RB

Durchstarten und fit bleiben

Fünf einfache Tipps für ein vitaleres Leben

Trampolin-Springen macht auch Erwachsenen Spaß und ist ein effektives Training für den ganzen Körper

Die falsche Jahreszeit, das falsche Wetter oder überhaupt die fehlende Zeit - es gibt etliche Erklärungen, warum man am liebsten auf dem Sofa sitzen bleiben möchte. Doch diese Bequemlichkeit zeigt bald Folgen. An Stelle harter Muskeln spürt man weiche Pölsterchen, jede körperliche Anstrengung bringt einen aus der Puste und dann noch diese ständige Müdigkeit. Keine Frage, hier muss etwas geschehen. Mit diesen Tipps kann man einfach und mit guter Laune fitter werden:

1. Training muss nicht anstrengend sein

Wer sich schneller bewegt, verliert nicht unbedingt mehr Kalorien. Für alle, denen Joggen also zu anstrengend ist, kann daher Walken eine gute Alternative sein. Zügiges Gehen kann dann allmählich gesteigert werden, indem man regelmäßig Laufintervalle einbindet.

2. Sport kann Spaß machen

Sport ist Mord? Nicht, wenn sich damit Spaß und gute Laune verbinden. Tanzen beispielsweise entspannt und ist gleichzeitig ein Ganzkörpersport. Sehnen und Bänder werden gekräftigt und das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Oder wie wäre es mit Trampolinspringen? Es schont den Körper, kurbelt aber den Stoffwechsel an und sorgt so für Kalorienverbrennung.

3. Nährstoffe knuspern

Ballaststoffe sind gut für das Darmmilieu und fördern das Sättigungsgefühl. Sie stecken unter anderem im Obst und in Vollkornprodukten. Besonders hoch ist der Anteil beispielsweise im Burger Landknäcke Ballaststoff, das unter anderem mit Kleie und Leinsaat verfeinert wurde. Im Getreideanteil stecken 26 Prozent Ballaststoffe. Hochwertiges Eiweiß und viele Vitamine machen die Knusperscheiben zu einem wahren Nährstoffspender.

4. Hunde halten fit

Nichts hilft besser gegen die eigene Bequemlichkeit, als einen Hund an seiner Seite zu haben. Die Vierbeiner wollen schließlich bewegt werden. Ob Spazierengehen, Radfahren oder Joggen - sie sind mit Eifer dabei. Außerdem steckt die gute Laune der treuen Gefährten einfach an und lässt eigenen Stress oder Anspannung schnell vergessen.

5. Waldbaden für die Gesundheit

"Waldbaden" heißt die neuste Therapie in Japan. In Studien fand man heraus, dass Spaziergänge im Wald förderlich für die Abwehrkräfte im Körper sind. Verantwortlich dafür sind die sogenannten Phytonzide, die von den Bäumen an die Luft abgegeben werden. Wer also öfter mal durch den Wald läuft und dabei tief durchatmet, tut seiner Gesundheit etwas Gutes.

Passend zum Thema

Die Erlebnisregion Ochsenkopf und der Fichtelgebirgsverein e.V. sind bestens gerüstet

Am Dienstag, 21. November 2017, um 19.00 Uhr im Vortragssaal des Kurhauses in Bad Steben: Ein Abend für Ihr Wohlbefinden mit der Gesundheitspädagogin Elke Sachs

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND – da sprudelt das Leben. Entspannen und Thermalbaden in Bad Füssing: 
Auch an den Feiertagen und zwischen den Jahren möglich

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Schokolade macht schlau und andere Medizinmythen: Gesundheitswissen auf dem Prüfstand

Allgegenwärtig und doch unterschätzt – Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

Evelyn: Das Leben neu getaktet

Teilen: