12.05.2019

von B° RB

DOK.fest München

Pinakothek der Moderne | Mittendrin statt nur dabei: DOK.fest München VIRTUAL REALITY POP UP KINO zu Gast im FUTURO

FUTURO

Zum zweiten Mal ist das DOK.fest München zu Gast in der Neuen Sammlung – The Design Museum. Im Kunststoffhaus FUTURO von Matti Suuronen, der Space-Age-Ikone vor der Pinakothek der Moderne, öffnet am 9. Mai das Virtual-Reality-Pop-Up-Kino seine Pforten. 

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Kooperation zwischen Québec und Bayern werden sieben aktuelle dokumentarische Virtual Reality / 360° Experiences aus diesen Regionen gezeigt. Gehen Sie mit NASA-Astronauten auf Weltraum-Mission, fahren Sie mit dem Motorrad von Ho Chi Minh City nach Bangkok, schweben Sie auf einem roten Samtstuhl durch das Münchner Nationaltheater, tauchen Sie ein in die Welt einer bipolaren jungen Frau und vieles mehr. 

Kuratiert von Myriam Achard (Centre Phi Montréal), Astrid Kahmke und Oliver Seibert (Bayerisches Filmzentrum) 

Förderer und Partner: Vertretung der Regierung von Québec, Bayerisches Staatsministerium für Digitales, Bayerische Landeszentrale für neue Medien, MedienNetzwerk Bayern, Pinakothek der Moderne, INVR, Centre Phi Montréal, Bayerisches Filmzentrum 

ÖFFNUNGSZEITEN:

DO 09. MAI 2019, 15.00–20.00 Uhr

MO 10. MAI 2019–SO

19. MAI 2019, 10.00–18.00, DO 10.00–20.00

Im FUTURO vor der Pinakothek der Moderne | Eintritt frei

PROGRAMM

Folgende sieben VR Experiences werden während der obigen Öffnungszeiten im FUTURO gezeigt, je nach Interesse sind die Filme frei wählbar. 

ROXHAM

Kanada 2018, Kreation: Michel Huneault, in Zusammenarbeit mit Maude Thibodeau und Chantal Dumas, Produktion: NFB, in Kooperation mit Le Devoir, Phi und Dpt., 15 Min. > Der Fotograf Michel Huneault zeigt Ihnen Roxham Road: Die einst ruhige, wenig frequentierte Straße ist zum Ort mit den meisten Grenzübertritten pro Jahr von AsylbewerberInnen geworden, die aus den USA nach Kanada migrieren. Basierend auf 32 wahren Geschichten. 

SPACE EXPLORERS: A NEW DAWN

Kanada 2018, Buch und Regie: Félix Lajeunesse und Paul Raphaël, Produktion: Felix & Paul Studios, 20 Min.

Das Leben von NASA-AstronautInnen aus nächster Nähe: Sie stellen sich Herausforderungen und bringen Opfer, beim Training und auf Weltraum-Mission. Wir fliegen mit Ihnen ins All, erforschen das Universum und entdecken die neuesten Fortschritte und Pläne der Raumfahrt. 

TRAVELING WHILE BLACK

USA, Kanada 2018, Regie: Roger Ross Williams, in Zusammenarbeit mit Félix Lajeunesse und Paul Raphaël, Ko-Regie: Ayesha Naradajah, Produktion: Ayesha Naradajah, Johan Robinson und Felix & Paul Studios, 21 Min.

Traveling While Black ist eine filmische VR-Erfahrung, die den oder die BetrachterIn in die lange Geschichte der Bewegungseinschränkung für schwarze AmerikanerInnen eintauchen lässt. Besuchen Sie die historische Ben's Chili Bowl und schließen Sie sich den Gästen an, während sie ihre Erfahrungen teilen und reflektieren. Angesichts der Art und Weise, wie Rasse in Amerika verstanden und verhandelt wird, betont Traveling While Black die dringende Notwendigkeit, einen Dialog über die Herausforderungen zu ermöglichen, mit denen Minderheitsreisende heute noch konfrontiert sind. 

MANIC VR

Kanada 2018, Regie: Kalina Bertin, in Zusammenarbeit mit Sandra Rodriguez, Nicolas S. Roy und Fred Casia, Produktion: Sandra Rodriguez EyeSteelFilm_Creative Reality und Dpt.co dpt.co, 12 Min. Erkunden Sie die übersprudelnde und chaotische Fantasie einer bipolaren jungen Frau. Wir begeben uns auf eine Reise, um die Spirale von Manie, Psychose und Depression zu verstehen. 

CROSSING BORDERS

Deutschland 2019, Regie: Emil Spiewok, Produktion: Caroline Muhl, Fimcrew Media GmbH, Vtopia360, 20-40 Min. Das dokumentarische Road Movie CROSSING BORDERS führt entlang einer der landschaftlich schönsten Motorradstrecken Südostasiens. Auf dem Weg von Ho Chi Minh City nach Bangkok durchqueren wir auch Länder, die von Kriegen und politischen Unruhen erschüttert werden. Lokale Perspektiven, Probleme und Träume der Menschen stehen im Mittelpunkt dieser VR Experience. 

FATCAP

Deutschland 2018, Regie und Produktion: Christian Felder, 7 Min. Der Mini-Dokumentarfilm „Fat Cap" erzählt von den KünstlerInnen des „Scale" Festivals. Graffiti Artist Daniel Man hat für dieses Projekt die internationalen Größen der Mural Art Szene nach München geholt. 

V-ARIA

Deutschland 2018, Regie: Daniel Moshel, Produktion: Bayerische Staatsoper, 5 Min. Mit V-ARIA kann jede und jeder in die schillernde, überwältigende Welt der Oper eintauchen. Auf einem roten Samtstuhl aus dem Münchner Nationaltheater reisen Sie durch das Opernhaus, treffen MusikerInnen, TänzerInnen und große SängerInnen.

Weitere Filmvorführungen des DOK.fests finden im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne statt. Das Programm entnehmen Sie bitte dem Festivalprogramm: https://www.dokfest-muenchen.de/Filmprogramm_2019 

Passend zum Thema

Ausstellungen und Führungen in der Pinakothek der Moderne München

FOREVER YOUNG - 10 JAHRE MUSEUM BRANDHORST. Dauer: 23.05.2019 ‐ 01.4.2020

Alte Pinakothek | Hoher Besuch aus dem Vatikan: Caravaggios "Grablegung Christi" kommt nach München

Mehr aus der Rubrik

Vortragsreihe in München: "Die Alpen. Der gefährdete Traum"

Legendäre Primatenforscherin und UN Friedensbotschafterin anlässlich ihres 85. Geburtstags in München

Teilen: