19.09.2019

von B° RB

HET BESTE VAN REMBRANDT

IM BLICK: HET BESTE VAN REMBRANDT – Zeichnungen und Radierungen des Münchner Kabinetts / Peter Piller "Geduld"

Frau im Bett (Saskia?) mit einer Magd oder Amme, um 1638, Feder und Pinsel in Braun, laviert, 227 x 164 mm. Inv.-Nr. 1402 Z

Gezeigt wird, zu Ehren des seit Jahrhunderten hoch geschätzten Künstlers und bewunderten Zeichners und Radierers, HET BESTE VAN REMBRANDT – nur das Beste des Meisters. Die Staatliche Graphische Sammlung München nimmt den 350. Todestag von Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) zum Anlass einer konzentrierten Schau exquisiter Zeichnungen und Radierungen aus eigenem Bestand.

Fakten
AUSSTELLUNGSDAUER: 27.09. – 13.10.2019

Ort: Gesamte Ausstellungsräume der Staatlichen Graphischen Sammlung München

Insgesamt schuf Rembrandt in den Jahren von 1628 bis 1661 über 300 Radierungen, die ein umfassendes Spektrum künstlerischer Themen bieten. Die gezeigte Auswahl von 30 herausragenden Blättern offenbart die Vielseitigkeit und technische Brillanz Rembrandts ebenso wie seine Freude am Experiment. Zudem sind Rembrandts 16 Münchner Zeichnungen ausgestellt, eine Reverenz an den Virtuosen mit Stift, Feder und Pinsel. Diese Arbeiten dienten ihm zur Klärung von Kompositionsgedanken für Gemälde oder Druckgraphiken, zur Entwicklung von Motiven, aber auch als Mustervorrat.

Im Zusammenspiel mit Rembrandts graphischem Werk wird die Klanginstallation Geduld aus dem Jahr 2019 von Peter Piller (1968*) aufgeführt. Herausgelöst aus verschiedenen Kantaten Johann Sebastian Bachs und als Montage vom Künstler zusammengefügt, bekommt das Wort Geduld als minimalistische Wortcollage in allen Klangfarben Gehör.

Piller öffnet so den Begriff der Geduld für Interpretationen und Projektionen und erschließt einen klanglichen Resonanzraum parallel zur conditio humana in Rembrandts graphischem Werk.

KURATORENFÜHRUNGEN

Donnerstag, 03.10., 18.30 Uhr mit Dr. Susanne Wagini

Donnerstag, 10.10., 18.30 Uhr mit Dr. Susanne Wagini

Ort: Pinakothek der Moderne München, beschränkte Teilnehmerzahl

Passend zum Thema

Pinakothek der Moderne München. Aenne Biermann: Vertrautheit mit den Dingen

Haus der Kunst München. Miriam Cahn. Ich als Mensch: 12. Juli - 27. Oktober 2019

Musterstücke und Serienobjekte im Internationalen Keramik-Museum Weiden. Die Neue Sammlung – The Design Museum

Mehr aus der Rubrik

Filmmatinée zur Ausstellung "Aenne Biermann. Vertrautheit mit den Dingen" - Aenne Biermann – Fotografin. Regie: Heiko Arendt, D 2014. "Ilse Bing." Regie: Antonia Lerch, D 1993

Zwischennutzung eines Ausstellungssaals in der Pinakothek der Moderne: DENKRAUM DEUTSCHLAND. Austausch über die politische Dimension künstlerischen Arbeitens 28.09. bis 06.10.2019

Pinakothek der Moderne München: KunstZeit – Führungen für Menschen mit Demenz

Teilen: