16.07.2019

von B° RB

The Big Sleep

4. Biennale der Künstler. Künstlerverbund im Haus der Kunst München. Gastland USA

Marylin Minter: Cuntrol

THE BIG SLEEP ist der Titel der vom Künstlerverbund organisierten kommenden 4. Biennale im Haus der Kunst in München.

THE BIG SLEEP eröffnet am 18.07.2019 um 19:00 in der Mittelhalle und läuft vom 19.07.2019 bis 08.09.2019. 

Fakten
Eröffnung: Donnerstag, 18. Juli, 19.00 Uhr, Haus der Kunst, Mittelhalle

Ausstellungsdauer: 19. Juli – 08. September 2019

THE BIG SLEEP schildert die nächtliche, traumhafte Atmosphäre eines tiefen Dornröschenschlafes. Während sich der Körper in Ruhe befindet, arbeitet das Gehirn und öffnet sich hin zu einem vielschichtigen, irrationalen Raum. Gedanken bewegen sich in Zeitlupe – so langsam, dass man ihnen zuschauen kann, während sie sich formen. Dieses lähmende, wattige Gefühl kann als bedrohlich empfunden werden, oder aber als nötige Verlangsamung, um das Potential aller Möglichkeiten des kreativen Denkens zu eröffnen. Nur in diesem wertfreien Raum der Pause kann alles gedacht, geformt und gegeneinander abgewogen werden. 

THE BIG SLEEP zeigt aber auch die Ruhe vor dem Sturm – die perfekte, glatte Oberfläche, hinter der es brodelt und der Druck anschwillt - zeigt die Brüchigkeit der Hülle, die unsere Gesellschaft, geformt aus individuellen Wünschen, Träumen und Ängsten, zusammenhält. Was passiert, wenn sie explodiert, schildert die Brutalität der ersten Protestwelle in Paris. Eine blinde Wut, die sich aus sich selbst zu speisen scheint, überschwemmt die Stadt wie eine Naturkatastrophe. Wie kann eine Demokratie auf diese entfesselte Gewalt reagieren? Was kann sie tun, wenn rationale Argumente nicht mehr greifen, oder erst gar nicht gehört werden? Wäre es nicht sinnvoller die Gesellschaft aus dem „Big Sleep“ zu erwecken? - eine Gesellschaft, deren eine Seite den selbstgerechten, satten Schlaf der Erfolgreichen schläft und deren andere Seite sich in ihren eigenen Alptraum der zu kurz Gekommenen hinein schläft? 

THE BIG SLEEP will ein Stück weit diesen Kokon der Träumenden öffnen und nachsehen, welche Realität darunter ist - eine Realität, die in der Überlagerung von Vergangenheit und Zukunft zu entschwinden droht. 

Leitender Kurator der Ausstellung ist die in München lebende, im Bereich internationale Kunst agierende Kuratorin und Autorin Dr. Cornelia Oßwald-Hoffmann. Amerikanischer Ko-Kurator ist Peter Gregorio, der in New York lebende Künstler, Kurator und Herausgeber des amerikanischen Künstlermagazins VECTOR, dessen neuste Ausgabe „Vector 8, New York“ im Rahmen eines „life performance events“ am Whitney Museum of American Art präsentiert wurde. Im Moment ist „Vector 9, Munich“ in Bearbeitung. 

Weitere Termine:

Artist Talk: 20.07.2019, 18 Uhr im Westflügel

Katalogpräsentation: Samstag, 07.09.2019, 18 Uhr im Westflügel und online

Eröffnung: Donnerstag, 18. Juli, 19.00 Uhr, Haus der Kunst, Mittelhalle  

Einführung: Cornelia Oßwald-Hoffmann, Peter Gregorio

Grußworte: Berkan Karpat, Präsident des Künstlerverbundes;

Staatsminister Georg Eisenreich, Mdl

Meghan Gregonis, Generalkonsulin der Vereinigten Staaten in München

Ausstellungsdauer: 19. Juli – 08. September 2019

Öffnungszeiten: tägl. 10.00 - 20.00 Uhr, Do 10.00 - 22.00 Uhr 

Kuration: Cornelia Oßwald-Hoffmann, München; Ko-Kurator Peter Gregorio, New York 

Teilnehmende KünstlerInnen:

Adidal Abou-Chamat // DE, Miya Ando // US, Birthe Blauth // DE, Carlotta Brunetti // DE , Jutta Burkhardt // DE, Albert Coers // DE, Judith Egger // DE, Manuel Eitner // DE, Amit Goffer // ISR, Peter Gregorio // US, Tanja Hemm // DE, Magdalena Jetelová // CZE, Alexander Kluge / Thomas Thiede // DE, Kyung-Lim Lee // US, Vera Lossau // DE, Louise Manifold // IRL, Nina Annabelle Märkl // DE, Paul Mc Carthy // US, Marilyn Minter // US, Edie Monetti // DE, Herbert Nauderer // DE, Dagmar Pachtner // DE, Laurie Palmer // US, Susanne Pittroff // DE, Michael Sailstorfer // DE, Tschabalala Self // US, Leslie Thornton // US, toffaha // DE + EGY, James Turrell // US, Timm Ulrichs // DE. Veronika Veit // DE 

Präsentation 70 Jahre Ausstellungen des Künstlerverbundes/ Große Kunstausstellung im Haus der Kunst: Anna Frydman, Rasso Rottenfußer in Zusammenarbeit mit Kurt Fendt, Ben Silverman, MIT Cambridge/USA

Passend zum Thema

Ausstellungen und Führungen in der Pinakothek der Moderne München

FOREVER YOUNG - 10 JAHRE MUSEUM BRANDHORST. Dauer: 23.05.2019 ‐ 01.4.2020

Alte Pinakothek | Utrecht, Caravaggio und Europa. AUSSTELLUNGSDAUER: 17. APRIL 2019 - 21. JULI 2019

Mehr aus der Rubrik

Filmmatinée zur Ausstellung "Aenne Biermann. Vertrautheit mit den Dingen" - Aenne Biermann – Fotografin. Regie: Heiko Arendt, D 2014. "Ilse Bing." Regie: Antonia Lerch, D 1993

Zwischennutzung eines Ausstellungssaals in der Pinakothek der Moderne: DENKRAUM DEUTSCHLAND. Austausch über die politische Dimension künstlerischen Arbeitens 28.09. bis 06.10.2019

Pinakothek der Moderne München: KunstZeit – Führungen für Menschen mit Demenz

Teilen: