18.09.2019

von B° RB

Eine Verneigung vor Tom Waits

Metropoltheater München: Im Auftrag des Herrn. Eine Verneigung vor Tom Waits

Johannes Mittl und Thomas Schrimm

"Im Auftrag des Herrn" ist der Versuch einer Annäherung an das musikalische Phänomen Tom Waits.

Thomas Schrimm und Johannes Mittl, passionierte Waits-Fans und erprobte Interpreten seiner Musik und Theaterstücke, haben sich 20 Songs aus dem riesigen Schaffenswerk Waits' herausgesucht, etwa die Hälfte davon aus seinen Bühnenwerken „Woyzeck“ und „Alice“, und interpretieren sie auf ihre ganz eigene Weise.

Die in Waits' Texten behandelten Themen sind zeitlos aktuell: Gemeinschaft, Gewalt, Machtlosigkeit, Übermacht, Vergänglichkeit, Altern, Sterben. Sein Wissen darum, dass man nur so tun kann, als würde man die Welt verstehen, ist spirituell verwurzelt, aber immer auch verbunden mit einem Hang zum Anarchischen und Archaischen. Es ist dieser einzigartige Blickwinkel auf Popkultur in Waits' Texten und Musik, der Schrimm und Mittl interessiert.

Bei aller Verweigerung, die oftmals aus seiner Musik spricht, haben Tom Waits' Lieder doch immer auch etwas Humorvolles. Und so darf bei diesem Abend der besonderen Art, der Stationen aus Waits' Biographie, seine Liebe zu Sinatra und Cole Porter, die Verehrung von Bob Dylan, ebenso wie Zitate aus seinen Stücken enthält, auch eine stumme Unterhaltung mit dem Plattenlabel-Kollegen Frank Zappa nicht fehlen, in dessen Vorprogramm Tom Waits – zur großen Verärgerung der Zappa-Fans – 1973 auftrat, und der ihm später mit seiner expliziten Unterstützung und Anerkennung eine große Tür im Musikbusiness öffnete.

Die Kunst von Tom Waits schafft es, einen neuen Blick auf den Menschen, die Gesellschaft, die Musik und die  USA zu eröffnen.

Von und mit Johannes Mittl und Thomas Schrimm

Vorstellungsdauer ca. 1 Std. 10 Min. (keine Pause)

"(...) als in die Haut von Tom Waits geschlüpfter Interpret läuft [Thomas Schrimm] zur Hochform auf. Den Rahmen bildet eine energetisch gebellte Version von "Come on up to the house"     (...) Mittl & Schrimm spielen "Innocent when you dream" mit frisch gesteigertem Tempo oder "Neighbourhood" als lebendige Irish-Folk-Nummer." (AZ)

 "Und weil die Musik einfach großartig ist und Thomas Schrimm darüber hinaus nicht nur ein hervorragender Schauspieler, sondern auch ein fabelhafter Sänger ist, der die raue, whiskeygetränkte Stimme Waits perfekt imitiert und mit dessen Gaukler-Image auf der Bühne zu spielen versteht, wird der Abend zu einer bitterzarten Reise zwischen Traum und Wahn. Und endet nach einer guten Stunde mit tosendem Applaus und zwei Zugaben." (Donaukurier)

Produktion: Johannes Mittl und Thomas Schrimm

Veranstalter: Metropoltheater München gGmbH

Do, 03.10.2019, 20 Uhr

Di, 08.10.2019, 20 Uhr

Mi, 09.10.2019, 20 Uhr

Passend zum Thema

"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" - Verbrecher, Verführer und andere Kamele: Die Luisenburg-Festspiele bringen aktuelles politisches Theater nach Wunsiedel

Wunsiedel: In SHAKESPEARE IN LOVE sucht der junge Will Shakespeare, auf der Luisenburg gespielt von Marc Schöttner, für sein neues Stück ROMEO UND JULIA die ideale Besetzung

Komödie von Peter Förster. Mit Freya Kreutzkam und Mora Thurow

Mehr aus der Rubrik

Metropoltheater München: "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" von Joachim Meyerhoff. Bühnenfassung von Gil Mehmert

Metropoltheater München: "Schwester von" von Lot Vekemans. Deutsch von Eva Maria Pieper

Metropoltheater München: "Über die Kunst seinen Chef anzusprechen und ihn um eine Gehaltserhöhung zu bitten" von Georges Perec. Deutsch von Tobias Scheffel

Teilen: