14.01.2020

von B° RB

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas

Metropoltheater München: "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" von Joël Pommerat. Deutsch von Isabelle Rivoal

Theaterbühne

Liebe. In all ihren Facetten des Zusammenseins, der Trennung, des Glücks und des Unglücks, der schieren Unmöglichkeit. Liebe – eine immerwährende Illusion?

In fast zwanzig schnell aufeinanderfolgenden Szenen kämpfen 27 Frauen und 24 Männer um ihr Glück: Hochzeiten geraten ins Wanken, Prostituierte werden enttäuscht, geschenkte Seelen zurückverlangt; lange verschwiegene Wahrheiten kommen ans Licht, Freundschaften verlieren den Boden, Menschen trösten einander, beteuern ihre Liebe, trennen sich; weil es keine Liebe gibt, weil die Liebe nicht mehr reicht, weil zu lieben nicht genügt.

Pommerat erforscht die unerklärliche Kraft der Liebe mal konkret, mal mit tragischer Poesie, mal absurd-surreal, immer scharf beobachtend und oft mit stiller Komik. Wie durch ein schillerndes Kaleidoskop zeigt er die Fragilität zwischenmenschlicher Beziehungen. Wohlbekannte Alltagssituationen geraten mit einem Wimpernschlag aus den Fugen, unerwartete Wendungen stellen die herkömmlichen Vorstellungen von Liebe auf den Kopf.

Vielleicht entsteht gerade im vermeintlichen Scheitern die sublime Kraft und Entschlossenheit zum Aufbruch in die Utopie?

"Es war, als wenn Nordkorea und Südkorea ihre Grenzen öffnen und sich wiedervereinigen würden, als wenn Leute, die sich jahrelang nicht sehen durften, wieder zusammenkommen würden."

Regie Jochen Schölch

Bühne Thomas Flach

Kostüme Sanna Dembowski

Licht Hans-Peter Boden

Ton Philipp Kolb

Dramaturgie Katharina Schöfl

Regieassistenz Domagoj Maslov

Bühnenbau Alexander Ketterer

Mit Butz Buse, Vanessa Eckart, Paul Kaiser, Nikola Norgauer, Hubert Schedlbauer, Thomas Schrimm, Dascha von Waberer, Eli Wasserscheid, Lucca Züchner

Premiere am Donnerstag, 16.01.2020, 20 Uhr

Weitere Vorstellungen

FR 17.01. UND SA 18.01., 20.00 | DO 23.01. BIS SA 25.01., 20.00 | SO 26.01., 19.00 | MO 03.02. BIS DO 06.02., 20.00 | SO 09.02., 19.00 | DI 11.02. UND MI 12.02., 20.00 | FR 14.02. UND SA 15.02., 20.00 | SO 16.02., 19.00

Eintrittspreise: € 19 | € 23, ermäßigt € 15 | € 19, juniorermäßigt € 13 | € 17 (für Schüler, Studenten, FSJler und Auszubildende bis zum 27. Lebensjahr)

Montag und Mittwoch = Theatertag - alle Kartenpreise € 4 reduziert

Kartenbestellung

Tel: 089 32 19 55 33

info@metropoltheater.com

Produktion und Veranstalter: GbR Schölch u.a. "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“

Passend zum Thema

Komödie von Peter Förster. Mit Freya Kreutzkam und Mora Thurow

Wiederaufnahme – EIGENPRODUKTION im Gostner Hoftheater Nürnberg: "being DON QUIJOTE?" nach Cervantes. Regie: Laurent Gröflin, Bühne: Jörg Zysik

Sommerfest der roten Bühne Nürnberg am Samstag, 27.07.2019 ab 18 Uhr – Der Eintritt ist frei

Mehr aus der Rubrik

CIRCUS MOTHER AFRICA präsentiert: "New Stories from Khayelitsha 2020" live am 27.01.2020, 20 Uhr, im Deutschen Theater in München

Metropoltheater München: "Cherubim" von Werner Fritsch

Metropoltheater München: "Das Abschiedsdinner" von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière. Deutsch von Georg Holzer

Teilen: