24.09.2019

von B° RB

Neuer Bundesvorsitzender

Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.: Sebastian Döberl aus Bayreuth wird neuer Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren

Sebastian Döberl aus Bayreuth wird neuer Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren

Das größte Netzwerk junger Wirtschaft in Deutschland stellt die Weichen für 2020: Auf der Bundeskonferenz in Wuppertal wurde am 21. September der Oberfranke Sebastian Döberl zum Bundesvorsitzenden gewählt. 

Als ehemaliger bayerischer Landesvorsitzender und amtierender stellvertretender Bundesvorsitzender wurde mit Sebastian Döberl am vergangenen Samstag ein erfahrener Wirtschaftsjunior an die Spitze gewählt. Der Netzwerkgedanke der Wirtschaftsjunioren - auf persönlicher wie politischer Ebene - sei seine Motivation für das Engagement für den Verband, so Döberl. Seine Pläne für das Juniorenjahr 2020 machen dies deutlich. 

Unter dem Jahresthema "Zusammen. Zukunft. Unternehmen" strebt der Prokurist des Bayreuther Unternehmens Eisen & Sanitär Bauer GmbH im kommenden Jahr unter anderem eine Verdichtung der Zusammenarbeit der regionalen Wirtschaftsjuniorenkreise und Landesverbände mit dem Bundesverband an. 

Innerhalb des Jahresmottos steht außerdem die Auseinandersetzung mit der neuen Art zu arbeiten - „New Work“ - auf dem Plan. In der Zukunft der Arbeits- und Bildungswelt sieht der 34-Jährige sowohl Chancen als auch Herausforderungen für junge Unternehmer/innen und Führungskräfte und macht auf die Notwendigkeit der Symbiose von Leben und Arbeiten aufmerksam: „New Work stellt die Potenzialentfaltung eines einzelnen Menschen in den Mittelpunkt. Mit der Transformation der Arbeitswelt öffnen sich neue Türen zur Fachkräftesicherung in Unternehmen. Gerade die junge Wirtschaft sollte sich trauen, Veränderungen für sich zu nutzen und mit gutem Beispiel für etablierte Unternehmen voran gehen“. Das Thema Fachkräftesicherung will Döberl, der als IHK-Betriebswirt selbst über den zweiten Bildungsweg Karriere gemacht hat, als einen Schwerpunkt seiner Arbeit als Bundesvorsitzender setzen. 

Zuletzt liegt Döberl die positive Verankerung des Unternehmertums in der Gesellschaft am Herzen. Als Repräsentant der jungen Wirtschaft Deutschland sehen sich die Wirtschaftsjunioren mit in der Verantwortung für das öffentliche Unternehmerbild. 

Bayerische Unterstützung in seinem Team erhält Sebastian Döberl durch die diesjährige Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Bayern Marlen Wehner aus Würzburg. Sie wird das Ressort Training übernehmen und hat sich die Zukunftssicherung der Trainingsorganisation der Wirtschaftsjunioren Deutschland zum Ziel gesetzt. 

Über die Wirtschaftsjunioren Deutschland: 

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz stehen sie für über 300.000 Arbeits- und 40.000 Ausbildungsplätze.

Passend zum Thema

Uni Bayreuth: Förderprogramme für KMU - Informationsveranstaltung am 2. Juli 2019: Öffentliche Fördermöglichkeiten produzierender Unternehmen

Spannende "Architektour" im Neubau der Grundschule Kersbach

Landkreis Neustadt an der Waldnaab baut Netzwerk für Bildung aus: Landrat Andreas Meier unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Mehr aus der Rubrik

Mit ihrer neuen Position zur "Digitalisierung und Digitalkompetenz" begnügen sich die Wirtschaftsjunioren Bayern nicht mit dem Ausbau der infrastrukturellen Grundlage. Ihr Anliegen: Digitalisierung einen Schritt weiterdenken

Wirtschaftsjunioren Bayern: STATEMENT zum Schulfach "Alltagskompetenz und Lebensökonomie"

Digitalpakt – Das ComputerCamp setzt dort an, wo Schulen an ihre Grenzen stoßen

Teilen: